Berg

Berg · 07. August 2019
In 3 Tagen fällt der Startschuss zur 6. Auflage des DYNAFIT Sesvenna Berglaufs. Alle notwenigen Vorkehrungen sind getroffen und auch der Wetterprophet wird am Donnerstag aus heutiger Sicht auf unserer Seite stehen. Dem Laufevent mit Start um 10 Uhr scheint nichts mehr im Wege zu stehen. 220 Sportler haben sich bereits angemeldet. Ein breites Teilnehmerfeld kündigt sich an, von ambitionierten Wettkampfsportlern bis hin zu Hobbyathleten und Familien ist alles dabei. Achtung: Online-Anmeldungen...
Berg · 09. Juni 2019
Heute machten wir (Beinni & Franz) ein tolle Trailrunningrunde. Eine Tour welche sich zum Nachmachen lohnt. Auf ca. 19km und 1.500 Höhenmetern wird einem kaum langweilig. Von Mals, über Schleis, zum Kloster Marienberg, dort auf der Ortler Bike Strecke nach Klostersog, hinauf nach Schlinig, auf der Sesvenna Berglaufstrecke auf den Höhenweg, zum Skiegebiet Watles und über die Piste zum Watleskreuz. Von dort über den Pfaffensee, zur Plantapatschhütte und "Schuss" zur Talstation
Berg · 06. Juni 2019
Heute machten wir eine tolle Laufeinheit. Gestartet in Glurns und über die Lichtenberger Alm, nach Tschagain zur Glurnseralm, wo wir uns bei feinen Getränken und Weisswürsten für die "Abfahrt"nach Glurns, zur Nachspeise stärkten. Dort wurde dann Franz auch noch von weiteren Kollegen überrascht.
Berg · 27. Oktober 2018
Der Piz Starlex ist ein 3075 m ü. M. hoher Berg in der Sesvennagruppe. Der Gipfel liegt exakt auf der Grenze zwischen Italien und der Schweiz bzw. Südtirol und Graubünden. Das große Gipfelkreuz steht etwa 300 Meter südlich des eigentlichen Gipfels auf einer Höhe von 3066 m ü. M. auf einem großen Plateau. Aufstieg: Start bei der Margitzer Alm auf 1836m, talweinwärts und nach etwa 400m links hoch zur Starlexerhütte auf 2189m. Von hier nordwestlich, steil durch den Wald hoch bis auf...
Berg · 26. Oktober 2018
Am letzten Tag vor dem Wintereinbruch machte Daniel und Franz eine weitere Walkingtour vom Bergsteigerdorf weg. Dieser Gipfel ist eher unbekannt aber nicht weniger schön wie die danebenliegenden Gipfel wie Pleresspitze oder der Vawell. Eckdaten: ~15 km / 1300hm im Aufstieg un Abstieg Zeitbedarf: Jeder wie er will, bzw. kann :-)
Berg · 16. Oktober 2018
Die Klopaierspitze ist ein grandioser, formschöner Aussichtsberg im Vinschger Oberland. Die Gipelsicht zum See und hinab nach Reschen und Graun ist atemberaubend. Die Besteigung ist kein "Spaziergang", besonders die letzten Meter des steilen und felsigen Gipfelaufbaues erfordern Vorsicht und Trittsicherheit. Es führen mehrere Wege zum Gipfel. Entweder von Graun über den Grauner Berg, von Pedross in Langtaufers Richtung Rossbodenalm oder über Arlund und den Klopairhöfen durch das rasant...
Berg · 02. Oktober 2018
Der Piz lad ist ein formschöner Panoramagipfel am Reschenpass, nahe der "Dreiländerecke", der Grenze zwischen Italien (Südtirol), Österreich und der Schweiz, der auch im Winter sehr gerne als Skitour geganen wird, mit großartiger Firnabfahrt über den steilen Südhang. Von Reschen startet der Aufstieg über die Bergwiesen bis zur Rescher Alm (2.252m). Nördlich gehts weiter bis zu einem markanten Rücken, hinauf zu einem auffallenden Hügel mit einem Wetterkreuz (Sesslad-Kreuz). Von hier...
Berg · 12. September 2018
Der Muntpitschen ist ein formschöner, anspruchsvoller Aussichtsgipfel in der Sesvennagruppe und wird von den Einheimischen auch gerne als "das Schliniger Matterhorn" bezeichnet. Vom Tal aus ähnelt der 3000er sehr dem Zermatter Original. Ein vom AVS Mals neu angelegter und gut markierter Pfad führt vom Arundatal zum Gipfel. Das Arundatal erreicht man am besten mit dem Bike, fährt bis hinter die Schleiseralm und läuft von dort vorbei an einer Schäferhütte, weiter zum Gipfel. Endlos viele...
Berg · 11. September 2018
Für viele der Beteiligten bleibt der 09.09.2018 sicherlich noch sehr lange in Erinnerung. Zum einen waren die Verhältnisse am Berg, als auch das Wetter und die Truppe überragend. Zum anderen war es für zwei das erste Mal, dass sie am höchsten Punkt Südtirols stehen durften und für drei war es ein besonderer Tag, da es nicht ganz alltäglich ist, aus eigener Kraft (Fuß & Rad) den höchsten und zugleich den tiefsten Punkt des Landes in einem Zug zu erreichen. Gewählt hatten wir für...